Alles Gute für deine Operation

Dez 16, 2022 | Psychologisches Wissen | 0 Kommentare

Du möchtest einem lieben Menschen alles Gute für die anstehende Operation wünschen? Oder bei dir selbst steht eine Operation an? Viele Menschen sind sich ganz unsicher, was einem lieben Menschen hilft, wenn eine Operation ansteht. Was wünscht man vor einer Operation? Oder wenn du jemanden vorher sogar triffst: Was sagt man vor einer Operation? Eigentlich würde man sich einen Schutzengel wünschen, den man an die Seite des lieben Menschen stellen könnte. Aber wie käme das an? Lies hier, was hilfreich ist, was deine Lieblingsmenschen stärkt und bestmöglich auf die Operation vorbereitet.

Alles Gute für die Operation – wie am besten wünschen?

Das was du ins Krankenhaus mitnimmst, das wirst du in den seltensten Fällen nicht mehr mit nach Hause nehmen. Zum einen natürlich aus hygienischen Gründen. Nirgends gibt es so viele Keime wie im Krankenhaus. Und auch, damit die Erinnerungen vom Krankenhaus nicht mit nach Hause gehen. Meistens ist das keine Zeit, an die man gerne zurück denkt. Zudem kommt noch die Sache mit dem Platz: Die Tische im Krankenhaus sind ziemlich klein und der Platz dort ist begrenzt. Deshalb empfehle ich dir für deine Wünsche drei verschiedene Dinge. Am besten fürs Krankenhaus ist entweder ein großes Plakat, ein Bilderrahmen mit Bildern oder eine Postkarte.

Großes Plakat zum Aufhängen

Das große Plakat hängst du genau in Blickrichtung vom Bett aus mit Klebeband an die Wand oder an den Schrank. Bitte achte darauf, dass du durch das Klebeband keinen Schaden anrichtest. Mit so einem Bild kannst du große Freude bereiten – denn die Bilder, die im Krankenhaus an der Wand hängen, verbreiten nicht gerade das, was einem hilft gesund zu werden. Dabei gibt es durchaus gute Forschung, was dafür hilfreich ist. Am allerbesten ist, wenn es ein Fenster gibt, aus dem man in die Natur hinaus schauen kann. Es reicht schon, wenn da ein Baum steht. In Forschungsarbeiten konnte gezeigt werden, dass die Liegezeiten nach Operation signifikant verkürzt wurden, wenn es ein Fenster gab, von dem aus ein Baum gesehen wurde. Und falls es dieses Fenster nicht gibt, dann ist das Bild eines Baumes immer noch wirksamer als kein Baum. Ich empfehle dir also, ein Bild für dein Plakat auszuwählen, das ein entspannendes Motiv zeigt. Am besten ein Bild mit Natur. Und natürlich kannst du ein Bild wählen, das persönlich für den lieben Menschen eine große Bedeutung hat. Vielleicht ein schöner Blick auf einen See, an dem sie oder er gerne spazieren geht?

Bilderrahmen mit Bildern zum Aufstellen

Auf dem kleinen Tisch neben dem Bett hat auf jeden Fall ein kleiner Bilderrahmen Platz. Kaufe einen schönen Rahmen und wähle Bilder aus von allen, die viel Kraft spenden möchten. Entweder gestalte dies alleine – oder gestaltet es doch in der Familie gemeinsam – vielleicht sogar gemeinsam mit dem Lieblingsmenschen, der sich auf die Operation vorbereitet?

Postkarte oder Brief

Die Zeit im Krankenhaus ist meistens eins nicht – so wie man es sich vorstellt. Manche denken, sie haben massig Zeit und nehmen viele Bücher mit. Dann haben sie aber gar keine Kraft dazu und es war nur Ballast. Aber man kann ja nie wissen. Was die Patienten, die ich begleiten durfte, aber immer konnten und was ihnen viel bedeutete: Sie konnten immer die Briefe und Postkarten lesen, die sie dabei hatten. Statt einer Postkarte, schreibe doch einen Brief. Setze dich hin und schreibe von Hand in deiner eigenen Handschrift. Du wirst sehen – das gibt noch mehr Kraft als eine schnell hingeschriebene Postkarte. Natürlich ist es auch schön, eine liebevoll ausgewählte Postkarte zu verschenken und einen aussagekräftigen Satz drauf zu schreiben. Es zeigt vor allem eins: Du bist mir wichtig und ich stehe an deiner Seite.

Was kannst du drauf schreiben?

Grundsätzlich sind es drei Aspekte, die hilfreich sind:

  1. Ich bin bei dir.
  2. Ich denke an dich.
  3. Ich wünsche dir viel Kraft.

Denn alles andere – werde schnell gesund, du wirst wieder gesund und alle anderen Varianten von diesen Aussagen – können wir nicht garantieren. Das ist ja genau das, was die große Unsicherheit darstellt, was in dieser Situation so viel Unsicherheit bringt. Deshalb schreibe Sätze, die Sicherheit geben und keine falschen Versprechungen abgeben. Du kannst natürlich noch dazu schreiben, dass du gerne einen Besuch abstatten magst. Manche möchten das gerne und freuen sich drauf – andere möchten lieber in dieser Zeit alleine sein. Wenn du die Absicht deutlich machst, ist das eine Vorlage, dass dein Lieblingsmensch dir sagen kann, ob er das mag oder nicht.

Womit kannst du jemanden vor der Operation aufmuntern?

Und falls du vor der Operation deinen Lieblingsmenschen noch triffst, denke dran, es gibt auch Sätze, die du nicht sagen solltest. Es geht ja darum, jemanden aufzumuntern. Wenn jemand vor einer Operation steht, dann geht es nicht darum, dass der andere glücklich ist. Sprich am besten über die Zeit nach der Operation. Du kannst sie am besten aufmuntern, indem du sie auf die Zeit nach der Operation fokussierst. Was wünscht sie sich für die Zeit danach? In Urlaub zu gehen? Viel Zeit mit der Familie verbringen zu können? Viel Besuch zu Hause? Wenig Besuch zu Hause? Was sind ihre Träume? Erforscht es gemeinsam.

Eine Entspannung, um auf die Operation vorzubereiten

Wort sind sehr wirksam. So viele Menschen haben Angst vor einer Operation. Jetzt hilft es nicht jemandem etwas zu versprechen, das nicht zutrifft. “Das wird schon alles wieder gut.” Das hört sich gut an – aber wir wissen nicht, ob das stimmt. Deshalb ist es wichtig, dass wir das Vertrauen nicht erschüttern und wirklich nur sagen, was auch wirklich realistisch ist. Das tolle ist: Es ist möglich. Was jemand braucht, der vor einer Operation steht, ist Sicherheit. Und auf diese Sicherheit fokussiere ich deine Aufmerksamkeit in dieser Entspannung. Der Link führt zur Podcastfolge, in die ich die Entspannung hochgeladen habe. Du findest die Entspannung, um auf die OP vorzubereiten auch in meinem YouTube Kanal. Dort gibt es auch eine Entspannung, die dir hilft, die Angst vor Spritzen zu reduzieren. Das kann ja auch hilfreich sein, um sich auf eine Operation vorzubereiten.

Wer schreibt hier?

Hallo, ich bin Shivani. 6 Jahre lang arbeitete ich in Tübingen am UKT als Psychoonkologin. Wir hatten die Zuständigkeiten der Stationen unter den Kollegen aufgeteilt. “Meine” Station war die Chirurgie. Das bedeutet, dass es zu meinen Aufgaben gehörte, die Patienten zu begleiten, die operiert werden. Das bedeutet, ich sprach mit ihnen vor der OP und auch danach. Viele wünschten sich, dass ich sie auf die Operation vorbereite, dass sie mit weniger Angst in die Operation hinein gehen. Mit der Erfahrung aus dieser Zeit habe ich die Entspannung aufgenommen. Die kannst du anhören, um dich auf die OP vorzubereiten.

Leite die Entspannung auch gerne weiter. So unterstützt du diesen lieben Menschen noch mehr.

Verwandte Beiträge

#71 – Was ist Psychogynäkologie?

Wie ich zur Psychogynäkologin wurde

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Podcast Frau Selbstbewusst

Blogverzeichnis