Dieser Artikel ist geeignet für Kollegen im Gesundheitsbereich, die ihre Arbeit (oder einen Teil davon) gerne online bringen wollen. Hier beschreibe ich, wie ich bei der Digitalisierung meiner Hypnosepraxis vorgehe.

Eigentlich sollte es nur ein Sabbatical werden. Ich wollte drei Wintermonate in Indien verbringen. Daraus ist jetzt etwas anderes geworden: ich habe beschlossen meine Anstellung zu kündigen und für zwei Jahre mit meinem Ehemann gemeinsam auf Reisen zu gehen. Jetzt bin ich bereits seit einer Woche hier in der Wärme in Indien und die ersten Schritte meiner Vision sind Wirklichkeit. Und hier im Video sehen Sie den Beginn dieser Reise: die Entscheidung, die ich im Februar getroffen habe…

Und was wird aus meiner Hypnosepraxis?

Diese Frage habe ich mir schon sehr früh nach meiner Entscheidung gestellt. Wer mich kennt weiss, dass ich mir in den letzten Jahren neben meiner Arbeit in der Klinik eine gut gehende Hypnosepraxis aufgebaut habe. Ich bin bekannt, ich habe einen Namen und ich werde weiter empfohlen. Meine Patienten und Klienten schätzen die Art wie ich begleite. “Sie stülpen mir nichts über, sondern helfen mir mit viel Feingefühl das aus dem Weg zu räumen, was mich daran hindert, mein Potenzial zu leben.”, hat es kürzlich eine Klientin auf den Punkt gebracht. Und das tollste ist: es macht super viel Spaß zu sehen, wie Menschen die ich begleite mehr und mehr erblühen. Das kann ich doch nicht alles aufgeben.

Also kommt die Praxis einfach mit auf die Reise!

So lautete der Beschluss – aber wie sollte ich das umsetzen? Mir war es wichtig, dass ich auch Zeit mit meinem Mann verbringen kann und eben auch was von der Reise habe, von den anderen Ländern und den Menschen die dort leben. Also würde ich die Essenz von meinem Wissen als Onlinekurs zur Verfügung stellen und die Klienten halbautomatisiert weiter betreuen. Das heisst, sie werden einen Kurs zur Verfügung haben, der aus Inhalten besteht. Das werden sowohl Trancen sein  – als auch ganz viel Wissen und Informationen. Es wird Kurse zu verschiedenen Themen geben – und diese werden natürlich durch individuelle Sitzungen auf jeden einzeln zugeschnitten sein. Doch wie soll ich es schaffen, während ich mich in ein Newslettersystem einarbeite, eine Homepage erstelle, die Abrechnungen mache, die Teilnehmer technisch unterstütze und und und…?

Dann habe ich Spreadmind kennen gelernt

Wie und wo mir dieses geniale System über den Weg gelaufen ist, habe ich vergessen. Wir mussten erstmal miteinander warm werden. Ich erinnerte mich, dass ich Spreadmind vor ungefähr zwei Jahren schonmal wahrgenommen hatte – und nicht im entferntesten kapierte wofür es gut sein soll. Ich habe die Worte von Mario und Anke gehört – aber ich konnte einfach nichts damit anfangen. Landingpage, Branding, Onlinekurs, Opt-In Formular waren damals für mich als Diplompsychologin mit einer eigenen Homepage noch Fremdworte. Heute ist das anders. Ich habe Spreadmind eine Weile beobachtet, verfolgt, mit meinem Ehemann darüber gesprochen, mit Mario Schneider ein Bewerbungsgespräch für die Class geführt und direkt gebucht. Seither entwickle ich diese Seite hier immer weiter und es macht mir sogar Spaß. Die Unterstützung durch Spreadmind (und die Facebook Gruppe) ist wirklich klasse und was mich sehr überzeugt sind die Werte, die hinter dem Unternehmen stehen. Welche das sind, überzeugen Sie sich doch selbst – sie sind das Kernstück der Firma und durchweg sichtbar und werden auch gelebt. Ausserdem hängen sie dort im Büro sogar an der Wand. Davon habe ich mich vor kurzem selber überzeugt, als ich einen persönlichen Termin mit Mario in Rottweil hatte. Und ich habe mich dabei erneut bestätigt gefunden, mit Spreadmind habe ich den richtigen Partner für mein Vorhaben an der Seite.

Was sind meine Herausforderungen der Digitalisierung der Hypnosepraxis?

Positionierung

Aber ich möchte nicht nur schwärmen. Es gibt vieles, das auch schwer ist. Bisher hatte ich eine lokale Praxis. Wer zu mir kam fand mich entweder über meine Homepage – oder über Empfehlung. Zwar war ich aufgrund meiner Ausbildung auf die Hypnosetherapie eingeschränkt – aber dennoch von meinem Angebot her doch weit aufgestellt. Wer bereit bzw. fähig war, die Sitzungen bei mir privat zu bezahlen (weil ich keine Kassenzulassung habe), bei einem Beschwerdebild das ambulant gut behandelbar war, den habe ich gerne begleitet. Patientinnen und Patienten mit Ängsten, Selbstzweifeln, Alpträumen, Erfolgsblockaden, psychosomatischen Beschwerden, unerfülltem Kinderwunsch bis hin zu sexuellen Schwierigkeiten. Fortan wird das nicht mehr so funktionieren. Denn wer im Internet gefunden werden möchte, der braucht eine klare Positionierung. Also galt es für mich herauszufinden, wen ich künftig begleiten möchte. Das war für mich wirklich schwer. Es war und ist noch schwer, mich auf ein einziges Thema zu konzentrieren, mich darauf zu fokussieren und das im Denken und in den Entscheidungen umzusetzen. Aber ich habe mich entschieden und schon so manche Veränderung gemeistert.

Zeitplanung

Eigentlich wollte ich schon fertig sein mit dem Onlinekurs wenn ich mich auf die Reise mache. Bisher existiert dieser jedoch nur in meinem Kopf. In den nächsten Tagen fange ich an, Lektionen aufzunehmen. Es war alles gut durchdacht – die Lektionen bei Spreadmind hätten genau gereicht von den Wochen her bis zur Abreise. Der Vorteil ist ja, dass ich dort einen Plan habe, dem ich einfach nur Schritt nach Schritt zu folgen brauche. Wenn, ja wenn da nicht noch alles das gewesen wäre, das vor der Abreise eben auch erledigt werden wollte (und das war viel…). Das nächste, das schwer ist im Zuge der Digitalisierung ist, dass die Zeitplanung eine ganz andere Rolle spielt.

Unsicherheit

Ich habe ganz viel Sicherheit wenn ich jemanden begleite. Mittlerweile auch bei Onlinesitzungen. Denn einen Teil der Klienten, die bisher bei mir waren sind auf die Reise einfach schon mitgekommen. Und die ersten Sitzungen liefen gut, sogar sehr gut. Was für mich nach wie vor eine Unsicherheit darstellt ist die ganze Technik. Ich habe ein Mikrofon, damit man meine Stimme gut hört. Ich kann die im Laptop eingebaute Kamera nützen. Aber ich habe noch keine Erfahrung damit, wie ich Kurse aufnehmen soll, damit bin ich noch sehr unsicher. Aber das werde ich lernen – wie so vieles schon.

Mein Fazit zu den Herausforderungen

Wenn ich die Herausforderungen zusammenfasse, dann bleibt schließlich einfach nur übrig, dass Veränderungen Zeit brauchen und Aufmerksamkeit. Es ist wichtig kontinuierlich dran zu bleiben, dann werden sich neue Nervenbahnen etablieren und die jetzige Herausforderung wird zur neuen Gewohnheit werden. Schritt für Schritt hinein in die Digitalisierung der Hypnosepraxis. Und schließlich gehe ich diese Schritte nicht alleine – sondern ich habe mir gute und wertvolle Begleitung dafür an meiner Seite.

Wäre Digitalisierung was für Sie?

Was ist Ihr Herzensbusiness?

Spreadmind startet erneut einen Online-Workshop, der speziell für Experten im Gesundheitsbereich erstellt wurde und hier geht es zur Anmeldung.  Es ist genau das richtige, wenn Sie herausfinden wollen, ob es was wäre, Ihr Herzensbusiness online gehen zu lassen. Es ist nicht das richtige für jemanden, der schnelles Geld verdienen möchte – aber wer mit einem echten Anliegen Menschen online unterstützen mag – der wird begeistert sein! Am 6.Dezember 2018 startet der nächste Onlinework-Shop, er ist kostenlos. Falls sich daraus eine Buchung ergibt, erhalte ich eine kleine Provision. Ich möchte jedoch betonen, dass es mir nicht darum geht, Geld zu verdienen, sondern ich möchte wirklich das tolle System Spreadmind weiter bekannt machen. Damit ich damit auch glaubwürdig bin habe ich entschieden, die Provision die ich erhalte an ein soziales Projekt zu spenden.

Dann möchte ich noch Fragen beantworten, die zum Online-Workshop eingetrudelt sind:

1. Warum sollte ich mir die Zeit nehmen, um mich durch die 4 Seminare durchzuarbeiten? Vor allem Zeit, die ich nicht habe?

Es geht konkret um 4 Videos, in denen Mario Schneider beschreibt wie Spreadmind funktioniert. Ich kann es auch nicht schneller und besser erklären. Jemand, der online arbeitet geht ganz anders vor als jemand der seine Dienste als lokaler Selbständiger anbietet. Der Kern von Spreadmind ist, dass alle Komponenten, die man für ein Onlinebusiness braucht technisch aus einer Hand umgesetzt sind. Genau dies hat für mich 2 Jahr gedauert bis ich es verstanden habe und ich habe mir die Zusammenhänge hier und da zusammengesucht, beiläufig gelernt, aktiv nachgefragt oder sogar Geld dafür ausgegeben – hier sind es nur 4 Videos in denen alles zusammengefasst präsentiert wird. Warum Mario Schneider seinen Beitrag in 4 Teile aufgeteilt hat kann ich nur raten – ich vermute weil er niemanden überfordern wollte. Und wer keine Zeit hat, für den ist ein Onlinebusiness auch nicht geeignet, denn es braucht auch Zeit, ein Konzept zu erstellen und dies umzusetzen. Wobei man sich für diesen Zweck auch einen Freelancer oder eine Virtuelle Assistenz zur Seite nehmen kann. Für so vieles gibt es Lösungen. Ich habe gelernt, man braucht einfach nur dran zu bleiben.

2. Vielleicht werden die Kosten mir nicht gefallen?

Dazu mag ich nur sagen: das Preis-Leistung-Verhältnis stimmt definitiv! Spreadmind übernimmt zusätzlich zu allem anderen auch den Kunden-Support (also wenn ein Kunde Probleme mit der Plattform hat). Und ich kann sagen, das Team ist wirklich mehr als menschlich – ich habe bisher für keine zusätzliche Hilfe zusätzliches Geld bezahlt und alle meine Anfragen wurden prompt beantwortet bzw. erledigt.

3. Warum sind die Kosten nicht erwähnt?

Diese werden im Online-Workshop transparent gemacht. Ich kann nur dazu sagen, dass Spreadmind ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis hat und es gibt verschiedene Buchungs-Optionen. Natürlich fällt eine Provision für Spreadmind an. Für die kostenlose Version sind diese etwas höher als für diejenigen, die sich für die Kosten-Version entscheiden. Und nein, es sind keine 25 %, die anfallen. Ich finde die Kosten vollkommen angemessen – schließlich gibt es dafür auch wertvolle Leistung. Wenn ich einen Praxisraum nütze, fällt dort auch Miete an und jeder findet es normal.

4. Ich habe leider keine Zeit, am Online-Workshop teilzunehmen.

Schade, wenn es aus Zeitgründen nicht klappt. Ehrlich gesagt ist Spreadmind nur dann sinnvoll, wenn auch Zeit dafür zur Verfügung steht. Denn es geht darum, ein Konzert zu erstellen und dies auch umzusetzen.  Aber vielleicht gibt es jemanden, der teilnehmen kann und Ihnen Ihre Fragen dazu beantwortet? Die Umsetzung kann auch ein Freelancer übernehmen.

5. Darf ich einfach in einem fremden Land von online aus arbeiten?

Diese Frage hat viele Facetten. Derzeit wird das generell noch nicht reguliert. Die Länder, in denen sich die Digitalen Nomaden aufhalten sind derzeit noch dankbar, dass diese Menschen im Land sind. Sie sind dort, geben Geld aus und nehmen den Einheimischen keinen Arbeitsplatz weg. Die Frage stammt aber von einer Psychologischen Psychotherapeutin. In Deutschland besteht derzeit noch Fernbehandlungsverbot. Allerdings dürfen Patienten, die bereits bekannt sind online weiter behandelt werden. Außerdem gibt es oft Ausnahmeregelungen für Patienten, die ihr zu Hause (wegen einer Erkrankung) nicht verlassen können. Dabei ist bisher nicht reguliert in welchem Land man sich für die Sitzungen aufhält, zumindest nicht für den deutschen Sprachraum.

6. In welchem Land versteuere ich meinen Verdienst? Vor allem wenn ich durch verschiedene Länder reise?

Die Steuer fällt in dem Land an, in dem die Tätigkeit angemeldet ist. Das ist auch bei mir Deutschland, ich bin dort gemeldet, zahle dort meine Steuern und bin ganz normal sozialversichert. Wir haben extra deswegen auch Aufenthalte in Deutschland eingeplant.

Und hier ist nochmal der Link zum Buchen vom Online-Workshop, für den man sich bis 6. Dezember anmelden kann.

Sie möchten endlich lästige Symptome loswerden, damit Sie sich wieder wohl fühlen und Sie Ihren Kopf wieder frei haben für das was Ihnen wirklich wichtig ist? Gerne unterstütze ich Sie mit meiner Onlineberatung und hier erzähle ich Ihnen mehr über meine Angebote.
Shivani Vogt-Onlinepsychologin-Psychogynäkologin

Shivani Vogt, Diplompsychologin

 

 

Über die Autorin: Als Diplompsychologin, Hypnosetherapeutin und Psychogynäkologin helfe ich Ihnen, lästige Symptome zu überwinden, damit Sie Ihren Kopf wieder frei haben für das was Ihnen wichtig ist im Leben.

P. S. Weil so viele Fragen zu meinem Artikel eintrafen habe ich ihn am 4. Dezember 2018 ein wenig überarbeitet.

Bilder: Shivani Vogt (cc)