Eigentlich war ich nur kurz auf Facebook unterwegs und da habe ich diese Frage gelesen. Von einer Person, die nach Rat fragt. Es ging um Beziehung. Die Frage war gar nicht: “Wie erkenne ich einen Narzissten?”, sondern eher: “Kennt jemand dieses Muster?” Und das ist ganz typisch, dass man ganz verwirrt ist und gar nicht mehr weiss wo hinten oder vorne ist, wenn man von so einem egozentrischen Wesen ganz kirrre gemacht wird.

Wie erkenne ich einen Narzissten?

Grundsätzlich habe ich ja ein Herz für Narzissten. Ich nenne diese oft gar nicht Narzissten, sondern verwende ganz andere Worte dafür. Es gibt ja in der Mythologie nicht nur Narziß, sondern auch Echo. Über die beiden erzähle ich auch im Podcast. Und hier ist eine kurze (5:30 Min) Sequenz bei YouTube über diese beiden: Der Mythos Narziß und Echo von Ovid   Und im Grunde ist es so, dass unser Gefühl, unser Körper uns verrät, wer ein Narzisst ist – oder die Rückmeldung von anderen Menschen. Oft merken wir es nur noch daran, dass unser Energielevel immer mehr gegen Null geht. Natürlich erkennt man einen Narzissten an noch viel mehr Kriterien – aber die könnten auch gespielt sein, mein Körper sagt ja immer die Wahrheit.

Um wen geht es im Podcast noch?

Es geht im heutigen Beitrag nicht nur um Narzissten, sondern auch um Echo-Narzissten, um Anstrengende, um Helfer und Helferlein, um Co-Abhängige, um Co-Narzissten, um Empathen oder auch Hochsensible, Retter, Menschen mit Helferkomplex und es gibt sicher noch andere Namen dafür.

Warum auch mein Senf?

Es gibt schon so viele Beiträge im Netz zum Thema: Wie erkenne ich einen Narzissten? Wozu dann auch noch mein Senf? Es ist einfach die Tatsache, dass das Leben mit Narzissten anstrengend ist, es macht einfach keinen Spaß. Und deswegen habe ich das ganze mit etwas Leichtigkeit betrachtet. Meine Sichtweise soll Ihnen helfen, etwas Hoffnung zu finden, da herauszukommen. Und es soll vermitteln, dass man es auch mit Spaß betrachten kann.

Was mir noch wichtig ist: Unser Nervensystem hat die Fähigkeit in den Kampf- oder Fluchtmodus zu gehen. Das ist der Modus, in dem sich Narzissten ständig befinden. Deshalb wäre ich wirklich vorsichtig, jemanden als Narzissten zu bezeichnen. Denn wenn sich unser Nervensystem in diesem Zustand befindet, dann haben wir die Tendenz uns selbst im anderen zu sehen. So wie eben Narziß in der Mythologie. Es ist nicht nur so, dass er in sich selbst verliebt ist – er kann in diesem Zustand nur sich selbst sehen. Es ist die Fähigkeit, die unser Nervensystem in diesem Modus hat – was anderes kann es gar nicht wenn es da drin ist.

Und wenn Sie sich erkannt haben?

Dann wird es vielleicht Zeit, zu entscheiden, die Scheuklappen beiseite zu legen und sich Hilfe zu holen. Sie sind sich nicht sicher, ob ich die Richtige dafür bin? Melden Sie sich für ein kostenloses, unverbindliches Gespräch. 

Vielleicht interessiert Sie auch dieser Beitrag?

#07 – Schneewittchen soll sterben – warum? Hier spreche ich in einer ganz anderen Form nochmal drüber warum toxische Beziehungen tödlich enden können.

Bei YouTube habe ich hier darüber gesprochen, wie es möglich ist, dass Menschen Offensichtliches nicht sehen können.